Online-Kurs Zeitgemäße Arbeit im Jugendchor - Kindeswohl (MSK im BCV)
Nummer 22-2.7-06-RCVimBCV
Datum 25.11.2022 – 25.11.2022
Preis € 15,00 – 20,00
Ort Online


Anmeldeschluss 18.11.2022 23:55
Status Für Anmeldungen geöffnet
Freie Plätze
30
0%

Information

Chorleitende, Betreuer, Pädagogen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, kennen diese Fragen: Wie gestalte ich den Umgang von Nähe und Distanz zu Kindern und Jugendlichen angemessen? Wesentlicher Bestandteil der Persönlichkeitsbildung ist der Schutz des Wohls von Kindern und Jugendlichen um ihre körperliche, geistige und seelische Entwicklung zu fördern.

 

Dozentin

Dr. Katharina Buchholz-Kühn

 

Zielgruppe

  • Chorleiter:innen
  • Betreuer:innen
  • Vorstandmitglieder

 

Seminarziel

Jeder Chor/Verein/Verband hat gesetzlich einen Schutzauftrag für die ihm anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Zur Sicherung einer gewaltfreien Kinder- und Jugendarbeit kann ein Chor/Verein/Verband dokumentieren, dass er großen Wert auf den Schutz junger Menschen vor sexualisierter Atmosphäre, sexuellen Übergriffen, Diskriminierung, Rassismus und Gewalt im Chor/Verein/Verband legt. Fehlverhalten wird geächtet und bei Verstößen werden Konsequenzen ermöglicht.

Konzept zur gewaltfreien Kinder- und Jugendarbeit: Sie beinhaltet Gewaltprävention und Sicherung von Kinderrechten. Es soll den Mitarbeiter:innen in der Jugendarbeit im Chor/Gesangverein/Sängerkreis erleichtern, Grenzen gegenüber Kindern und Jugendlichen zu wahren und eine klare Haltung zur gewaltfreien Kinder- und Jugendarbeit im Verein/Verband zu entwickeln. Ebenso soll diese Vereinbarung dazu beitragen,

Schutz der Mitarbeiter:innen vor Missverständnissen und falschem Verdacht. Wenn sie ihr Handeln danach ausrichten, werden sie sich normalerweise nicht selbst und unbeabsichtigt in eine verfängliche Situation bringen. Ihre Aufmerksamkeit gegenüber Grenzüberschreitungen durch Gewalt im Verein wird erhöht.

 

Inhalt

Jugendarbeit im Verein ist eine wichtige Säule in der Entwicklung der Kinder und Jugendlichen in unserer Gesellschaft. Ehrenamtliche Mitarbeiter:innen übernehmen in vielfacher Weise Verantwortung für das Wohl der Kinder und Jugendlichen. Beziehungsarbeit ist eine Grundlage für den Erfolg dieser Arbeit. Gleichzeitig birgt diese Form auch Möglichkeiten des Missbrauchs.

Durch die Einführung der Regelung des §72a SGB VIII zur Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses soll verhindert werden, dass in kinder- und jugendnahen Bereichen Personen tätig sind, die rechtskräftig wegen einschlägiger Straftaten verurteilt wurden.

Wirksamer Kinderschutz lässt sich aber nicht allein bürokratisch lösen. Hier gilt es, sich mit dem Thema auseinanderzusetzten, Bewusstsein zu schaffen und Verantwortung zu übernehmen.

Die Beschäftigung mit dem Thema "Kindeswohlgefährdung" erfordert hohe Sensibilität, benötigt ein Klima der Offenheit, der Transparenz sowie eine „Kultur des Hinschauens“.

 

Voraussetzung

Keine

Datum Zeit Beschreibung
25.11.2022 – 25.11.2022 18:30 – 20:00 Kindeswohl (MSK im BCV)